Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

BDH-Klinik Elzach wächst weiter

08.02.2018

Anfang Januar durfte unsere BDH-Klinik Elzach ihre mittlerweile 600. Mitarbeiterin willkommen heißen. Zu diesem freudigen Anlass begrüßte der Geschäftsführer Daniel Charlton sowie der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Claus-W. Wallesch die neue Kollegin mit einem Blumenstrauß.

BDH-Klinik Elzach wächst weiter

Frau Carolin Reiser ist seit 1. Januar als Physiotherapeutin in der BDH-Klinik im Elztal tätig und ist sehr zufrieden über den Verlauf der ersten Wochen an ihrer neuen Arbeitsstätte: „Ich fühle mich schon jetzt sehr wohl hier. Das liegt vor allem daran, dass ich von allen sehr herzlich aufgenommen wurde. Man bekommt eine intensive Einarbeitung und wird sofort in die Arbeitsabläufe integriert. Besonders die interdisziplinäre Zusammenarbeit gefällt mir sehr, weswegen ich stolz bin nun ein Teil dieses Teams sein zu dürfen.“

Größter Standort für neurologische Frührehabilitation in Baden-Württemberg

1961 als Sanatorium für Kriegshirnverletzte beider Weltkriege gegründet, entwickelte sich die fest in der Region verwurzelte BDH-Klinik Elzach zu einem überregionalen Zentrum für die neurologische Intensiv und Beatmungsmedizin. Mit 118 Betten im Krankenhausbedarfsplan und weiteren 100 Rehabilitationsbetten ist die Klinik der größte Einzelstandort für die neurologische Frührehabilitation Phase B in Baden-Württemberg.
„Die wachsende Mitarbeiterzahl ist für uns eine Bestätigung, dass wir als BDH-Klinik Elzach auch unter den zunehmend schwierigen gesundheitsökonomischen Rahmenbedingungen eine stabile und zukunftsfähige Unternehmensstruktur repräsentieren“, betont Daniel Charlton. Die Neurologische Frührehabilitation entwickelt sich bundesweit zu einem wichtigen Sektor des Krankenhaussystems zwischen akuter Intensivmedizin und weiterführender Rehabilitation. „Neue Behandlungsmethoden in der Intensivmedizin führen zu einem steigenden Bedarf an qualifizierter Weiterbehandlung. Derzeit werden in Deutschland mehr als 5.000 Behandlungsplätze in der Phase B betrieben – mit weiter steigender Tendenz“, erklärt Wallesch. Kliniken der neurologischen Frührehabilitation, darunter die BDH-Klinik Elzach, stellen bundesweit die Mehrzahl der Krankenhäuser mit der höchsten Fallschwere.

BDH-Klinik Elzach plant bauliche Erweiterungen

Durch das stetige Wachstum sind auch bauliche Erweiterungen bereits in Planung und konkreter Umsetzung. Nach erteilter Baugenehmigung beginnen im Sommer 2018 an der südlichsten BDH-Klinik  die Bauarbeiten für einen Erweiterungsbau mit 52 weiteren Behandlungsplätzen für Krankenhauspatienten der neurologischen Rehabilitationsphase B. Die zwei modernen Stationen für Intensivbehandlung und Intermediate Care werden ergänzt mit der erforderlichen Infrastruktur wie beispielsweise Diagnostik und Therapieräume und einer neuen zentralen Liegendanfahrt für Krankentransporte.
Um auf den regional zunehmend knappen Wohnraum und den weiter wachsenden Bedarf an Mitarbeitern zu reagieren, beginnen bereits im Frühjahr 2018 die Arbeiten für ein neues Appartementgebäude im Elzacher Baugebiet Sonnensiedlung. Die BDH-Klinik bietet damit zukünftig bis zu 30 Mitarbeitern neue Wohnmöglichkeiten im direkten regionalen Umfeld zur Klinik. 

 

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH ist die größte deutsche Fachorganisation auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Weiterhin bietet der BDH rechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an. Die stationäre neurologische Rehabilitation nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken. Dazu kommen das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das Neurologische Therapie- und Beratungszentrum Offenburg.

BDH-Kreisverband Fulda • Gallasiniring 10 • 36043 Fulda • Tel. 0661/79374
ImpressumDatenschutz